Geistliches Eck

So würde ihr Geldbeutel wählen!

Diese Schlagzeile einer Münchner Boulevardzeitung bringt einiges auf den Punkt: Das was zählt ist, was „bei rumkommt“, wie wohl der Rheinländer sagen würde. Und: Geld ist immer ein Thema. Und auch, dass jeder immer meint, er habe zuwenig.

Glücksforscher sagen, das Doppelte von dem, was ich jetzt habe, meine ich, das mich glücklich machen würde. Das Problem ist nur: wenn ich es bekomme, bleibt der Umstand, dass ich dann wieder meine, das Doppelte….. Und irgendwann tritt dann ein Zustand ein, wo ich es nicht mehr wahrnehme, ob ich viel oder sehr viel habe. Aber darüber brauchen wir jetzt nicht zu reden.

Ist es aber günstig, nur einen Teil von uns wählen zu lassen, unseren Geldbeutel? Was ist dann mit der Innovationskraft unserer Gesellschaft, dem sozialen Frieden, etc. etc. Darüber denkt er (der Geldbeutel) nicht nach. Das müssen wir mit unserem Hirn, mit Herz und Verstand. Also bitte: Geh Du wählen, und schick nicht nur einen Teil von Dir zur Wahl!