Parlamentarisches Frühstück

Parlamentarisches Kolping-Treffen zur Frühstückszeit

10.07.2019 | Austausch mit Kolpingmitgliedern der CSU-Landtagsfraktion zum Thema „Stärkung der Politischen Bildung im Förderbereich für Jugendliche"
v.l.n.r. Kathi Maier, Prof. Dr. Winfried Bausback, Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann, Michael Kroll, Klaus Holetschek, Harald Kühn, Berthold Rüth, Dr. Stephan Oetzinger

Erstmals in der neuen Legislaturperiode des Bayerischen Landtags konnte der stellv. Landesvorsitzende des Kolpingwerkes Bayern Erwin Fath wieder eine respektable Anzahl von Kolpingmitgliedern und deren interessierten Fraktionskolleginnen und Kollegen der CSU am frühen Morgen zum sog. „Parlamentarischen Frühstück“ in der Pfalzstube im Maximilianeum in München begrüßen.

Zur morgendlichen Stärkung wurde dabei nicht nur das Frühstück angeboten, sondern auch ein geistlicher Impuls von Landespräses Christoph Huber und eine inhaltliche Einführung in das Diskussionsthema durch Michael Kroll, Vorstand im Kolping-Bildungswerk Bayern.

Die Zielgruppe der Jugendlichen in den überwiegend im Förderbereich angesiedelten Schulen und Einrichtungen stand im thematischen Mittelpunkt und die Diskussion darüber, welchen Bedarf es für die politische Bildung in diesem Feld gibt und welche Hilfestellungen, Maßnahmen und Rahmenbedingungen Jugendliche brauchen, um Parolen von Populisten als solche zu erkennen und sich souverän und eigenverantwortlich in der Flut von Informationen, Netzwerkmeldungen und Nachrichten zu bewegen. Neben allen erdenkbaren Maßnahmen und Angeboten für die Jugendlichen wurde als wichtig erachtet, dass Menschen da sind, die Orientierung geben können und für eine Überzeugung stehen, seien es in der Schule die Lehrkräfte oder in der Politik die handelnden Personen. Genauso wichtig ist, dass die Jugendlichen selbst Wertschätzung erfahren, indem sie Politik direkt erleben dürfen, dass Zeit und Raum für Projekte in den Schulen gegeben wird und dass der angestrebte Beruf auch im Bereich der Helferberufe Anerkennung und gesellschaftliche Aufwertung erfährt.

Der Fraktionsvorsitzende Thomas Kreuzer sah allgemein im Hinblick auf die politische Bildung an Schulen seitens der Rahmenbedingungen keine größeren Defizite, wichtig ist die Umsetzung der Möglichkeiten. Die Demokratie kommt dann in Schwierigkeiten, wenn die Politik nicht erfolgreich ist. Er dankte den Vertreter/-innen des Kolpingwerkes für das engagierte Wirken des Verbandes. Der stellv. Fraktionsvorsitzende Dr. Bausback stellte bereits zu Beginn des Treffens heraus, dass das Kolpingwerk in seinen Einrichtungen und Förderschulen großartige Leistungen erbringt und bedankte sich für die Fraktion für Initiative zu diesem Austausch.

 

Am Gespräch nahmen seitens der CSU-Fraktion teil:

 

MdL Thomas Kreuzer, Fraktionsvorsitzender

MdL Prof. Dr. Winfried Bausback, stellv. Fraktionsvorsitzender

MdL Dr. Ute Eiling-Hütig

MdL Alex Dorow

MdL Johannes Hiintersberger

MdL Klaus Holetschek

MdL Harald Kühn

MdL Dr. Stephan Oetzinger

MdL Berthold Rüth

MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler

Fabian König, Sozialpolitischer Referent,

Lisa Formann, Praktikantin

Sebastian Leicher, Praktikant

 

Seitens des Kolpingwerkes Bayern nahmen teil:

 

Erwin Fath, stellv. Landesvorsitzender

Msgr. Christoph Huber, Landespräses

Katharina Maier, Landesleiterin Kolpingjugend Bayern

Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann, Beiratsvorsitzende Kolping-Bildungswerk Bayern e.V.

Axel Möller, Vorstandsvorsitzender Kolping-Bildungswerk Bayern e.V.

Michael Kroll, Vorstand Kolping-Bildungswerk Bayern e.V.

Willi Breher, Landesgeschäftsführer und Vorstand Kolping-Bildungswerk Bayern e.V.

 

 

 


Thomas Kreuzer, Msgr. Christoph Huber


Prof. Dr. Winfried Bausback und Prof. Dr. Gabriele Vierzigmann


Dr. Ute Eiling-Hütig, Axel Möller


Thomas Kreuzer, Msgr. Christoph Huber, Alex Dorow


Harald Kühn, Klaus Holetschek, Dr. Stephan Oetzinger, Sebastian Leicher


Michael Kroll, Klaus Holetschek


Msgr. Christoph Huber, Johannes Hintersberger