WählBar 2.018 zur Landtagswahl in Bayern - Kolpingaktion zur Stärkung der Demokratie und Bürger-/innen-Beteiligung -

WählBar - Ort und Fragestellung

Die Doppeldeutigkeit des Aktionstitels ist durchaus gewollt. Die „WählBar“ soll Ort und Fragestellung zugleich sein.

Die Aktion wurde erstmals zur Landtagswahl 2013 in Bayern konzipiert - Materialien und Ideen sollen aber für Wahlen aller Art weiterverwendet werden. Die Kolpingsfamilien haben selbst den Beweis angetreten, dass sie gerne Ideen und Vorlagen aufgreifen und selbst weiterentwickeln können und wollen. So gab es auch zur Bundestagwahl 2013, zur Kommunalwahl 2014 und auch zur Europawahl 2014 zahlreiche "WählBar"-Veranstaltungen in den Kommunen und Gemeinden. Auch zu den Bundestagswahlen 2017 griffen verschiedene Kolpingsfamilien und Ebenen die Aktion wieder auf. Für die Landtagswahlen 2018 wurde auf Landesebene eine diözesanübergreifende Arbeitsgruppe auf Landesebene gegründet, um eine Relaunche der Aktion mit neuen Elementen und Themen unter dem Titel "WählBar 2.018" zu erstellen. Themenheft bzw. Arbeitshilfe und Materialien werden noch vor  Jahresende 2017 online sein und zum Jahreswechsel auch in gedruckter Form erhältlich. Die Kolpingsfamilien erhalten je ein Exemlar direkt von Landesebene zugeschickt. Arbeitshilfe und Materialen sollen der Veranstaltungsplanung und Durchführung von Diskussions- und Themenforen in den Kolpingsfamilien vor Ort dienen. Unser Tipp: Jetzt schon an die Planung für 2018 zur Landtagswahl in Bayern denken!

 

Jugend

Unsere Standpunkte zum Thema Jugend

Familie

Unsere Standpunkte zum Thema Familie

Arbeitswelt

Unsere Standpunkte zum Politik-Schwerpunkt Arbeitswelt

Bayern

Unsere Standpunkte zum Politik-Schwerpunkt "Bayern"

Aktionen

Kolping lädt an die „WählBar“ ein - am Marktplatz, im Kolpinghaus, im Pfarrheim, in der Fußgängerzone oder anderswo. Politikerinnen und Politiker werden zum Gespräch eingeladen - in kleiner Runde oder im großen Plenum.