Geistliches Eck

1.Mai-Patrona Bavariae, Maiandacht, Maibaumaufstellen, Frühlingsausflug, oder war da noch was?

Ja für uns Kolpinger wäre da noch was: Hl. Josef  der Arbeiter, Patron des Kolpingwerkes. Adolph Kolping hat uns diesen Patron mitgegeben, weil es in unserem Verband immer auch um die Rolle der Arbeit in unserem Leben geht oder gehen soll. Die fehlenden Arbeitsmöglichkeiten haben die Gesellen damit in Orientierungslosigkeit und Armut gestürzt. Heute wissen bei uns manche auch ohne Arbeit nicht mehr, ob sie noch was wert sind. Und manche halten Arbeit für überflüssig aus unterschiedlichen Gründen.

Doch damals galt für Adolph Kolping, was Papst Franziskus ganz aktuell so formuliert hat: Durch unsere Arbeit nehmen wir Teil an der Schöpfertätigkeit Gottes. Wir gestalten die Welt durch unser Tun, im Positiven wie im Negativen. Daher erfahren wir Sinn, wenn wir uns dem Verweigern erleiden wir auch den Unsinn unseres Lebens.

Nehmen wir die Botschaft auf: Achte auf dein Tun, gehe voll Freude ans Werk, und wirke mit an der Gestaltung der Welt.